Schneeweißchen und Rosenrot – 3. Szene

Szene 3          MARKT

Schneeweißchen und Rosenrot stehen hinter ihrem Stand auf dem Markt. Sie verkaufen Pilze und Waldbeeren, sowie selbstgemachte Marmeladen und Handarbeiten. Sie sind gut gelaunt und albern herum.

Rosenrot: Waldpilze, frische Waldpilze! Heute früh gesammelt! Kauft Waldpilze, ihr Leute!

Rosenrot stößt Schneeweißchen an.

Rosenrot: Jetzt bist du dran.

Schneeweißchen traut sich nicht.

Schneeweißchen (schüchtern): Du weißt, ich kann das nicht so gut wie du.

Rosenrot: Nu komm schon, irgendwann muss du es ja lernen.

Schneeweißchen lacht.

Schneeweißchen: Muss ich nicht. Ich habe ja eine Schwester, die unsere Ware sehr sehr gut anpreisen kann.

Sie lächelt Rosenrot zuckersüß an.

Rosenrot: Was wirst du bloß machen, wenn wir nicht mehr zusammen sind?

Schneeweißchen: Das darf dann eben nicht passieren. Wir heiraten einfach zwei Brüder und bleiben immer zusammen.

Rosenrot lacht.

Rosenrot: Du und deine Phantasie. Na gut, ich mach weiter. Waldpilze! Frische Waldpilze! Leckere Brombeeren! Saftige Preiselbeeren!

Alexander tritt an den Stand und betrachtet interessiert die Auslagen und die beiden Mädchen.

Alexander: Ist der Wald, in dem ihr sammelt, hier in der Nähe?

Scheeweißchen: Nicht weit von hier in diese Richtung. Wir wohnen dort am Waldrand.

Alexander: Gibt es in dieser Gegend keinen Fürsten, der auf die Früchte des Waldes Anspruch erhebt?

Rosenrot: Nein, nicht in diesem Wald. Er ist zu wild und verwunschen. Noch nicht einmal die Soldaten des Königs trauen sich hinein.

Alexander: Und ihr?

Rosenrot: Uns ist noch nie etwas passiert.

Schneeweißchen: Einmal haben wir uns verlaufen und mussten dort übernachten. Früh am Morgen bin ich aufgewacht und habe gesehen, dass wir ganz in der Nähe einer Felswand geschlafen haben. Ein paar Schritte weiter in der Dunkelheit und wir wären abgestürzt. Neben Rosenrot, die noch geschlafen hat, saß ein Kind, ganz in Weiß gekleidet. Unsere Mutter meinte, es wäre ein Engel gewesen, der uns beschützt hat.

Alexander lächelt.

Alexander (zu sich): Vielleicht ist der Wald ja genau der richtige.

Rosenrot (neugierig): Was sagt ihr?

Alexander: Ich suche einen Ort, an dem ich absolut ungestört bin und vielleicht ist dieser Wald genau der richtige dafür.

Rosenrot: Bestimmt. Niemand kommt dorthin außer uns.

Schneeweißchen: Wer seid Ihr?

Alexander: Warum denkst du, ich sei jemand besonderes?

Schneeweißchen: Nur ein Pilger oder ein Einsiedler sucht freiwillig einen solchen Ort. Und Ihr seht weder wie der eine noch der andere aus. Eher wie ein Krieger.

Alexander: Wer ich bin, erzähle ich euch wenn ich zurückkomme. (Die Mädchen schauen ihn neugierig an.) Ihr seid Schwestern? (Die Mädchen nicken.) Wart ihr jemals eifersüchtig aufeinander?

Die Schwestern schauen einander an.

Schneeweißchen: Eigentlich noch nie. Rosenrot kann unsere Ware viel besser anpreisen als ich und ich bin froh darüber.

Rosenrot: Und ich bin froh, wenn Schneeweißchen die kleinen Stickereien übernimmt. Sie hat viel mehr Geduld als ich. Und sie kann wunderschöne Geschichten erzählen. Im Winter am Kamin.

Alexander: Schneeweißchen. Rosenrot. Was für lustige Namen!

Die Mädchen kichern.

Rosenrot: Das sind nicht unsere richtigen Namen.

Schneeweißchen: Unser Vater hat sie uns gegeben. Bei unserer Geburt hat er vor dem Haus zwei Rosenbüsche gepflanzt und als sie im nächsten Sommer das erste Mal blühten, trug der eine rote und der andere weiße Rosen.

Alexander: Das ist eine schöne Geschichte. Ich muss jetzt weiterziehen, aber wenn wir uns das nächste Mal sehen, erzähle ich euch meine.

Rosenrot: Versprochen?

Alexander: Versprochen.

Alexander geht.

Schneeweißchen: Viel Glück!

Rosenrot: Waldpilze! Kauft Waldpilze ihr Leute! Leckere Waldpilze, frisch gepflückt!

weiter zu Szene 4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s